Interview Stefan Beneking

Letzte Runde in unserer Corona Interviewrunde. Heute steht uns Stefan Beneking Rede und Antwort. Nach überragendem Start in die Rückrunde wurde er gebremst.


1. Moin Bene, wie geht’s dir in der Corona-Zeit und wie gestaltest du deinen Tag mit den ganzen Einschränkungen?

Moin erstmal!

Mir geht’s momentan gut. Ich habe die Möglichkeit aus dem Home Office weiterzuarbeiten, habe viel Zeit, die ich mit dem Hund verbringen kann. Der Alltag ist dadurch natürlich wesentlicher entspannter. Von daher muss ich sagen, bemerke ich die Einschränkungen natürlich, aber sie haben nicht den größten Einfluss auf meinen Alltag.

2. Was fehlt dir aktuell am meisten? Gehört der Fussball dazu?


Natürlich fehlt mir in dieser Zeit der enge Kontakt zu Familie, Freunden und der Mannschaft. Dennoch verlangt die momentane Situation von uns gegenseitige Rücksichtnahme. Da aber bereits die ersten Lockerungen stattgefunden haben, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir bald wieder zusammensitzen können und gemeinsam auf dem Platz stehen werden.

3. Sicherlich ist die Fitness auch wichtig für dich, wie hältst du dich fit in dieser Zeit der Beschränkungen?


Wie bereits erwähnt, nutze ich die Zeit viel für ausgiebige Runden mit dem Hund. Mal in gemütlichen Tempo, mal joggend. Und des weiteren ist die Leidenschaft Fahhrad zu fahren wieder entfacht. Daher nutze ich die Zeit für ausgiebige Touren mit dem Rad. Und natürlich hat unser Fitnesstrainer Apu den passenden Trainingsplan zusammengestellt. :D

4. Wie sieht dein Rückblick auf die bisherigen Saison 2019/2020 aus? Wie zufrieden bist du mit dir selber und der Mannschaft? Glaubst du das die Saison zu Ende gespielt wird?


Ich denke, wir haben eine sehr gute Rolle gespielt in den bisherigen Spielen. Insbesondere der Rückrundenstart mit 9 Punkten aus den 3 Spielen war sehr gut. Auch mit der Hinrunde können wir absolut zufrieden sein. Persönlich bin ich froh die Rückrundenvorbereitung voll genutzt zu haben und gut in die Rückrunde gekommen zu sein. Da aber mittlerweile bekannt ist, dass die Saison nicht fortgesetzt wird, ist das natürlich schade, aber absolut verständlich und nachvollziehbar. Von daher greifen wir zur neuen Runde halt wieder voll an ;)

5. Ausblick! Worauf freust du dich nach Corona am meisten sportlich und privat?


Auf jeden Fall auf das Treffen von Freunden und Kollegen in der Öffentlichkeit ohne Auflagen und natürlich auch darauf wieder selbst Fußball spielen zu können mit der Mannschaft hinterher das ein andere Kaltgetränk zu genießen. Cafe und Restaurant Besuche, generell ein vernünftiges öffentliches Leben. Und ganz besonders freue ich mich auf die Reisen und Touren mit unserem Camper- ohne nervige Kontrollen.

6. Wie sehen deine sportlichen Ziele für die neue Saison aus?


In erster Linie: gesund und fit bleiben! Weitere konkrete Ziele habe ich mir noch nicht gesetzt. Aber grundsätzlich macht sonntags Spiele zu gewinnen am meisten Spaß und ich will viele spaßige Sonntage! ;)

7. In Kürze ist das Klubheim am Sportplatz fertig. Ich denke eine absolute Bereicherung für den Verein. Woran fehlt es in deinen Augen noch im und um den Verein? Was kann und muss besser werden? Wo sind wir vielleicht auch schon gut?


Die Sportanlage wird durch das Vereinsheim noch mal erheblich aufgewertet. Mit den Rasen- und dem Kunstrasenplatz war Ladbergen schon immer gut aufgestellt. Das Vereinsleben ist absolut intakt, die infrastrukturellen Gegebenheiten ebenfalls. Viel mehr Sachen kann und will ich aus meiner Position heraus nicht bewerten.

8. Ein viel diskutiertes Thema ist auch die Fortsetzung der Bundesliga mit Geisterspielen, wie siehst du die Situation?


Mittlerweile hat der Restart stattgefunden, aber ganz ehrlich: Fußball ohne Zuschauer im Stadion ist scheiße. Natürlich trägt der Fußball ein Stück weit eine gesellschaftliche Verantwortung, aber dennoch schwer nachzuvollziehen. Zumal andere Bereiche der Gesellschaft wichtiger sind als der Sport. Aber dennoch geht die Bundesliga im europäischen Raum voraus, da können sich die anderen Verbände dran orientieren. Oder man wählt den Weg wie in Frankreich und bricht die Saison ab. Persönlich finde ich, hätte man nicht um jeden Preis die Fortsetzung der Liga durchboxen müssen.

9. Was wirst du als Erstes unternehmen, wenn die ganze Situation sich bereinigt hat?


Das sind schon ein paar Dinge: Freunde, Familie treffen und natürlich wieder mit der Mannschaft gegen den Ball treten. Einfach wieder ein normales Leben in der Öffentlichkeit führen können.

10. Vielen Dank für das kurze Interview, möchtest du noch etwas loswerden?


Ich hoffe, bisher seid ihr alle gut durch die Situation gekommen und kommt weiterhin gesund durch diese Zeit. Und dann hoffe ich natürlich, dass wir bald das Vereinsheim einweihen können. Bis dahin liebe VFL’er!

120 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

C-Jugend mit Sieg im Derby

In einem hitzigen Kanalderby behielt die C1 vom Vfl Ladbergen mit 1:0 die Oberhand gegen Falke Saerbeck B Mädchen. In der 1. Halbzeit dominierte der VFL die Begegnung klar und erzielte bereits nach 10

  • VfL Ladbergen auf Facebook

© 2018 by VfL Ladbergen